Bibliothek Bibliothek
Suchen

Kurdipedia ist die grösste Quelle für Informationen


Suchoptionen

Suche Art



Suchen

Erweiterte Suche      Tastatur


Suchen
Erweiterte Suche
Bibliothek
kurdische Namen
Chronologie der Ereignisse
Quellen
Geschichte
Benutzer Sammlungen
Aktivitäten
Suche Hilfe?
Veröffentlichung
Video
Klassifikation
Zufälliger Artikel!
RSS-Generator
Senden
Artikel senden
Bild senden
Ihre Rückmeldung
Umfrage
Kontakt
Welche Informationen brauchen wir!
Standards
Nutzungsbedingungen
Artikel Qualität
Instrumente
Über
Kurdipedia Mitglieder
Artikel über uns!
Fügen Sie Kurdipedia auf Ihre Website hinzu
E-Mail hinzufügen / löschen
Besucherstatistiken
Artikel Statistik
Schriftarten-Wandler
Kalender-Wandler
Rechtschreibkontrolle
Sprachen und Dialekte der Seiten
Tastatur
Lebenslauf Nützliche Links
Kurdipedia extension for Google Chrome
Kekse
Sprachen
کوردیی ناوەڕاست
کرمانجی - کوردیی سەروو
Kurmancî - Kurdîy Serû
هەورامی
English
Française
Deutsch
عربي
فارسی
Türkçe
Nederlands
Svenska
Español
Italiano
עברית
Pусский
Norsk
日本人
中国的
Հայերեն
Ελληνική
لەکی
Mein Konto
Anmelden
Mitgliedschaft!
Passwort vergessen!
Suchen Senden Instrumente Sprachen Mein Konto
Erweiterte Suche
Bibliothek
kurdische Namen
Chronologie der Ereignisse
Quellen
Geschichte
Benutzer Sammlungen
Aktivitäten
Suche Hilfe?
Veröffentlichung
Video
Klassifikation
Zufälliger Artikel!
RSS-Generator
Artikel senden
Bild senden
Ihre Rückmeldung
Umfrage
Kontakt
Welche Informationen brauchen wir!
Standards
Nutzungsbedingungen
Artikel Qualität
Über
Kurdipedia Mitglieder
Artikel über uns!
Fügen Sie Kurdipedia auf Ihre Website hinzu
E-Mail hinzufügen / löschen
Besucherstatistiken
Artikel Statistik
Schriftarten-Wandler
Kalender-Wandler
Rechtschreibkontrolle
Sprachen und Dialekte der Seiten
Tastatur
Lebenslauf Nützliche Links
Kurdipedia extension for Google Chrome
Kekse
کوردیی ناوەڕاست
کرمانجی - کوردیی سەروو
Kurmancî - Kurdîy Serû
هەورامی
English
Française
Deutsch
عربي
فارسی
Türkçe
Nederlands
Svenska
Español
Italiano
עברית
Pусский
Norsk
日本人
中国的
Հայերեն
Ελληνική
لەکی
Anmelden
Mitgliedschaft!
Passwort vergessen!
     
 kurdipedia.org 2008 - 2022
Über
Zufälliger Artikel!
Nutzungsbedingungen
Kurdipedia Mitglieder
Ihre Rückmeldung
Benutzer Sammlungen
Chronologie der Ereignisse
Aktivitäten
Hilfe
Neue Artikel
Schweden liefert Kurden an Türkei aus
Mahmut Tat ist von Schweden an die Türkei ausgeliefert worden. Gegen den kurdischen Asylsuchenden liegt ein rechtskräftiges Urteil von knapp sieben Jahren Freiheitsstrafe wegen vermeintlicher Betätigu
Schweden liefert Kurden an Türkei aus
Reportage aus Iran: Familien in Pîranşar erzählen die Geschichten ihrer Kinder
Seit über zwei Monaten sind die Menschen in Rojhilat und Iran auf der Straße. Im fünften Teil seiner Reportage berichtet Abdurrahman Gök über die beiden vom Regime ermordeten 16-Jährigen Zakaria Khial
Reportage aus Iran: Familien in Pîranşar erzählen die Geschichten ihrer Kinder
Azade: Vom Überleben kurdischer Frauen
Azade: Vom Überleben kurdischer Frauen
Autor: 1.Gesa Köhler, 2. Dorothea Nogga Weinell
Erscheinungsort: Bremen
Verleger: Edition Con
Veröffentlichungsdatum: 01.01.1984
Das Land erstreckt sich von
Azade: Vom Überleben kurdischer Frauen
Kurdisches Kino als Teil des kurdischen Widerstands
„Wir haben ein Anliegen und das Kino ist eine Plattform, auf der wir unser Anliegen zur Sprache bringen können. Über das Kino versuchen wir sichtbar zu machen, was wir erleben“, sagt die kurdische Reg
Kurdisches Kino als Teil des kurdischen Widerstands
Wie Sakine Cansız die Gründung der PKK erlebte
Sakine Cansız war eine von zwei Frauen, die vor 44 Jahren am Gründungskongress der PKK teilnahmen. In ihrem Buch „Mein ganzes Leben war ein Kampf“ beschreibt sie die damalige Zeit. Wir haben ihre Schi
Wie Sakine Cansız die Gründung der PKK erlebte
Iranischer Spieler offenbar verhaftet
Der ehemalige iranische Fußball-Teamspieler Voria Ghafouri ist nach Angaben der regierungsnahen Nachrichtenagentur Tasnim am Donnerstag verhaftet worden.
Dem 35-jährigen Verteidiger werde Propaganda
Iranischer Spieler offenbar verhaftet
Faeser: Wir stehen an der Seite der Türkei
Deutschland steht fest an der Seite der Türkei. Das bekräftigte Bundesinnenministerin Nancy Faeser nach ihrem Antrittsbesuch bei ihrem Amtskollegen Süleyman Soylu in Ankara.
Die deutsche Innenministe
Faeser: Wir stehen an der Seite der Türkei
Ahmet Kahraman
Ahmet Kahraman wurde 1941 in Bingöl in der Türkei geboren. Sein Buch Bir Dönemin Türk Büyükleri (Große Türken unserer Zeit) brachte ihm Strafanzeigen von eben diesen „großen Türken“ ein – von zwei ehe
Ahmet Kahraman
»WASHINGTONS HALTUNG IST HEUCHLERISCH«
Die USA begründen ihre Militärintervention gegen den Islamischen Staat damit, die Menschen in Syrien und im Irak beschützen zu wollen. Der syrische Sozialist Joseph Daher lehnt den Einsatz hingegen ab
»WASHINGTONS HALTUNG IST HEUCHLERISCH«
Massaker in Dêrik: Journalist Isam Abdullah getötet
In Dêrik sind neun Zivilpersonen bei der Bombardierung durch die türkische Armee getötet worden, darunter auch der ANHA-Korrespondent Isam Abdullah. Aus Efrîn-Şera wird von zehn getöteten Soldaten der
Massaker in Dêrik: Journalist Isam Abdullah getötet
Kurdische Sprachen
Thomas Schmidinger

Mangels eines Nationalstaates hat sich beim Kurdischen auch keine einheitliche Nationalsprache herausgebildet. Vielmehr handelt es sich um mehrere teilweise stark differierende D
Kurdische Sprachen
Benedetta Argentieri: Rojava hat mich verändert
Die italienische Journalistin und Macherin des Films „I am the Revolution“ sprach im YÖP-Interview darüber, wie sich ihre Reise nach Rojava auf ihr Leben ausgewirkt hat. Von der Revolution habe sie vi
Benedetta Argentieri: Rojava hat mich verändert
Terrorismus, Staatsschwäche und internationale Militärinterventionen am Beispiel Irak, Syrien und Libyen
Autor: Thomas Schmidinger
Veröffentlichungsdatum: 4/2012

Terrorismus ist eine Methode und keine Ideologie. In der Geschichte haben Menschen, Gruppen und Staaten unterschiedlichster ideologischer A
Terrorismus, Staatsschwäche und internationale Militärinterventionen am Beispiel Irak, Syrien und Libyen
Thomas Schmidinger
Thomas Schmidinger, geboren 1974, Politikwissenschafter und Sozial- und Kulturanthropologe, Lektor am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien und an der Fachhochschule Oberösterreich, Mi
Thomas Schmidinger
Zehn Tote bei Streiks in Ostkurdistan
Mindestens zehn Menschen sind seit Dienstag in Ostkurdistan bei Streiks und Protesten gegen das iranische Regime von Sicherheitskräften getötet worden. Unter den Opfern ist auch ein Jugendlicher im Al
Zehn Tote bei Streiks in Ostkurdistan
»Mit dem Kurdistan Report in der Hand Beziehungen vertieft«
Kasım Engin / Şiyar Rûken
Dieser Text vom 1. Oktober 2018 ist von Kasım Engin verfasst, ehemaliger Leser und Mitarbeiter des Kurdistan Reports, und mit einem Vorwort versehen am 7. Oktober 2022 von Ş
»Mit dem Kurdistan Report in der Hand Beziehungen vertieft«
40 Jahre Kurdistan Report
»Warum erscheint der Kurdistan Report?« Mit dieser Frage wurde im November 1982 die jetzt vierzigjährige Geschichte des Kurdistan Reports eingeleitet und auch gleich im ersten Absatz von der damaligen
40 Jahre Kurdistan Report
Ankara zwischen NATO-Norderweiterung und Nordsyrien
Ankara zwischen NATO-Norderweiterung und Nordsyrien
Walter Posch
Name der Veröffentlichung: IFK Monitor 70/August, 2022

Kaum jemand hatte damit gerechnet, dass die NATO-Norderweiterung auf Widers
Ankara zwischen NATO-Norderweiterung und Nordsyrien
Sechs Tote und 53 Verletzte in Istanbul
Bei der Explosion in Istanbul sind mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen, über 50 weitere wurden verletzt.
Bei der schweren Detonation in Istanbul sind nach staatlichen Angaben sechs Menschen
Sechs Tote und 53 Verletzte in Istanbul
Clip gegen Chemiewaffen: Serêkaniyê û Avaşîn
Passend zu der heutigen Großdemonstration unter dem Motto YourSilenceKills in Düsseldorf hat die Kulturgemeinschaft Hûnergeha Welat aus Rojava einen Musikclip gegen die Chemiewaffenangriffe der Türkei
Clip gegen Chemiewaffen: Serêkaniyê û Avaşîn
Dr. Dersim: „Türkische Armee setzt vor allem Chlorgas ein“
Der Guerillaarzt Dr. Dersim erklärt, es liegen konkrete Beweise für den Einsatz von Chemiewaffen durch die türkische Armee vor: „Die türkische Armee setzt eindeutig Gase mit Erstickungswirkung ein, vo
Dr. Dersim: „Türkische Armee setzt vor allem Chlorgas ein“
Genozid-Überlebender Bego Polat in Dersim verstorben
Mit Bego Polat ist einer der letzten Überlebenden des Dersim-Massakers von 1937/38 verstorben. Der alevitische Kurde überlebte den damaligen Vernichtungsfeldzug im Alter von neun Jahren, seine Mutter
Genozid-Überlebender Bego Polat in Dersim verstorben
BAKUR
Eine Filmkritik von Simon Hauck

WO DIE WILDEN KERLINNEN WOHNEN
Bakur hatte bereits vor seiner Premiere für reichlich Zündstoff gesorgt: Das Türkische Kulturministerium der Erdogan-Regierung ließ d
BAKUR
Emine Yildirim nach dreißig Jahren freigelassen
Die politische Gefangene Emine Yildirim ist Heute 10.11.2022 nach dreißig Jahren Haft vor dem Frauengefängnis Gebze in der Westtürkei mit Freudentrillern begrüßt worden.
Die politische Gefangene Emin
Emine Yildirim nach dreißig Jahren freigelassen
AANES kritisiert Schwedens „Kniefall“ vor Erdogan
Die nordostsyrische Autonomieverwaltung kritisiert Schwedens Kniefall vor Erdogan als bedauerlichen Akt der Kapitulation und Unterwerfung. Die neue schwedische Regierung mache sich zum Partner der tür
AANES kritisiert Schwedens „Kniefall“ vor Erdogan
Statistik
Artikel  410,978
Bilder  83,855
Bücher  15,677
verwandte Ordner 67,076
Video 398
Aktive Besucher 74
Heute 24,465
Artikel
„Ich berührte den Schmutz d...
Biografie
Ahmet Kahraman
Artikel
Iranischer Spieler offenbar...
Artikel
Wie Sakine Cansız die Gründ...
Artikel
Kurdisches Kino als Teil de...
Kurdin stirbt nach Festnahme durch iranische „Moralpolizei
Gruppe: Artikel | Artikel Sprache: Deutsch
Teilen Sie
Facebook0
Twitter0
Telegram0
LinkedIn0
WhatsApp0
Viber0
SMS0
Facebook Messenger0
E-Mail0
Copy Link0
  
Rangliste Artikel
Ausgezeichnet
Sehr gut
Durchschnitt
arm
Schlecht
Mehr
meiner Sammlung hinzufügen
Schreiben Sie Ihren Kommentar zu diesem Artikel!

Geschichte des Items
Metadata
RSS

Suche im Google nach Bildern im Zusammenhang mit dem gewählten Artikel!
im Google
Übersetzung
کوردیی ناوەڕاست0
Kurmancî - Kurdîy Serû0
English0
Kurdîy Nawerast - Latînî0
عربي0
فارسی0
Türkçe0
עברית0
Español0
Française0
Italiano0
Nederlands0
Svenska0
Ελληνική0
Azərbaycanca0
Fins0
Norsk0
Pусский0
Հայերեն0
中国的0
日本人0
diesen Artikel aktualisieren
|

Jina Mahsa Amini

Jina Mahsa Amini
Die Kurdin Jina Mahsa Amini wurde am Dienstag von der iranischen Moralpolizei in Teheran festgenommen – wegen „des Tragens unangemessener Kleidung“. Nun ist die 22-Jährige aus Seqiz tot.
Eine junge Kurdin ist nach ihrer Festnahme durch die iranische Sittenpolizei gestorben. Das berichteten Medien und Menschenrechtsorganisationen unter Berufung auf Angaben von Angehörigen. Die 22-jährige Jina Mahsa Amini war ihrem Bruder zufolge am Dienstagabend von der Sittenpolizei in Teheran in Gewahrsam genommen worden, weil sie ihren Hidschab nicht so trug wie vorgeschrieben. Auf einem Polizeirevier sollten „Aufklärungs- und Schulungsmaßnahmen“ erfolgen. Zeitgleich mit Amini wurden auch andere Frauen zur Dienststelle gebracht, um über die Kleidervorschriften unterrichtet zu werden.

Keine zwei Stunden nach ihrer Ankunft auf der Wache wurde Amini in einem Krankenwagen aus dem Gebäude gefahren, kurz darauf stellten Ärzte der Kasra-Klinik in Teheran ihren Hirntod fest. Was genau zwischen ihrer Ankunft auf der Dienststelle und ihrer Einlieferung ins Krankenhaus geschah, ist unklar. Die Polizei spricht von einem plötzlichen Herzinfarkt, den die aus Seqiz (Saqqez) angereiste Kurdin in einem Besprechungsraum erlitten haben soll. Die Familie beschuldigt die Einsatzkräfte der Misshandlung. Aminis Bruder sagte kurdischen und iranischen Medien, im Krankenhaus habe er deutliche Spuren von Misshandlungen gesehen, ihr Gesicht sei „geschwollen und ihre Beine voller blauer Flecken“ gewesen.

Amnesty International: „Verdächtiger Tod“ einer jungen Frau

Laut der Aktivistengruppe „1500 Tasvir“, die über Menschenrechtsverstöße im Iran berichtet, erlitt Amini einen Schlag gegen den Kopf. Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International berichtete, es gebe „Vorwürfe von Folter und anderen Misshandlungen während des Gewahrsams“ und forderte eine Untersuchung der Umstände des „verdächtigen“ Todes der jungen Frau. Die Polizei wies jegliche Misshandlungsvorwürfe zurück, es habe keinerlei „körperlichen Kontakt“ zwischen Amini und den Beamten gegeben. Ihre Angehörigen widersprechen dieser Darstellung. Jina Mahsa Amini wurde demnach noch im Gefangenentransporter von Beamten der iranischen Sittenpolizei geschlagen. Auf dem Revier sei sie laut Zeugenpersonen weiter misshandelt worden. Bruder Kiarash habe vor dem Gebäude gewartet, als eine Frau herausgekommen sei und gesagt habe, „dass drinnen jemand umgebracht wurde“. Kurz darauf sei der Krankenwagen vor dem Gebäude vorgefahren.


Festnahmen bei Protesten nach Bekanntwerden des Todes

Aminis Leiche wurde nach Angaben ihres Bruders in die Gerichtsmedizin gebracht. Eine Autopsie solle Aufschluss über die genaue Todesursache geben, habe es geheißen. Ob der Körper der kurdischen Frau danach tatsächlich zur Bestattung freigegeben wird, kann nicht sicher gesagt werden. Nicht selten werden Opfer staatlicher Gewalt unter Ausschluss der Öffentlichkeit von der iranischen Polizei beerdigt. Proteste nach Bekanntwerden des Todes von Jina Mahsa Amini vor dem Krankenhaus Kasra waren von der iranischen Polizei gewaltsam aufgelöst worden. Auch hier kam es zu Festnahmen. Die Familie der jungen Frau soll starkem Druck und Drohungen durch die Sicherheitsbehörden ausgesetzt sein, weil sie mit Medien und Menschenrechtsorganisationen gesprochen haben.

Untersuchung eingeleitet

In Online-Netzwerken sorgte das Schicksal von Jina Mahsa Amini für Entsetzen und Empörung. Das iranische Innenministerium und die Staatsanwaltschaft kündigten eine Untersuchung des Falls an. Vor Bekanntwerden des Todesfalls hatte der iranische Präsident Ebrahim Raisi mitgeteilt, dass er den Innenminister mit der Untersuchung des Falls beauftragt habe.

Iranische Sittenpolizei setzt Kleidungsvorschriften mit Gewalt durch

Seit der Islamischen Revolution im Jahr 1979 gelten im Iran strenge Kleidungsvorschriften. Die Sittenpolizei ist für die Überwachung der gesamten weiblichen Bevölkerung zuständig – 40 Millionen Frauen und Mädchen. Diese staatlichen Kräfte patrouillieren in der Stadt und können Frauen nach eigenem Ermessen anhalten, um ihre Kleidung zu kontrollieren. Beurteilt wird unter anderem, wie viele Haarsträhnen zu sehen sind, wie lang die Hose oder der Mantel ist und wie stark die Frau geschminkt ist. Wer ohne Kopftuch unterwegs ist, riskiert Festnahme, Stockhiebe oder eine Haft- und Geldstrafe. Doch auch eine Frau, die Kopftuch trägt, läuft noch Gefahr, gegen das Verschleierungsgesetz zu verstoßen, wenn beispielsweise einige Haarsträhnen zu sehen sind oder wenn die Sittenpolizei der Ansicht ist, ihre Kleidung sei zu bunt oder zu enganliegend. Es gibt unzählige Berichte darüber, wie Einsatzkräfte Frauen ins Gesicht geschlagen, sie mit Schlagstöcken malträtiert und in Polizeiwagen gezwungen haben, weil sie ihre Kleidung nicht guthießen. [1]
Dieser Artikel wurde bereits 259 mal angesehen
Quellen
[1] | کوردیی ناوەڕاست | anfdeutsch.com
Verlinkte Artikel: 10
Gruppe: Artikel
Artikel Sprache: Deutsch
Publication date: 17-09-2022
Art der Veröffentlichung: Born-digital
Buch: Report
Dialekt: Deutsch
Provinz: Iran
Städte: Taran
Technische Metadaten
Artikel Qualität: 99%
99%
 30%-39%
خراپ
 40%-49%
خراپ
 50%-59%
خراپ نییە
 60%-69%
باش
 70%-79%
زۆر باشە
 80%-89%
زۆر باشە
 90%-99%
نایاب
99%
Hinzugefügt von ( Hejar Kamela ) am 17-09-2022
Dieser Artikel wurde überprüft und veröffentlicht von ( Sara Kamela ) auf 17-09-2022
Geschichte des Items
URL
Dieser Artikel ist gemäss Kurdipedia noch nicht finalisiert
Dieser Artikel wurde bereits 259 mal angesehen

Actual
„Ich berührte den Schmutz dieser Despotie“
➤ Jiyar Jahan-Fard erlebte Folter im Iran
➤ Autor setzt sich für kurdische Sprache ein
➤ Er glaubt, Regime verliere an Akzeptanz

Herr Jahan Fard, im Iran werden Kurden offenbar ohne juristische Grundlage und ohne offizielle Begründung verhaftet.
Welches sind die Gründe der Justizbehörden?
Im Iran herrscht ein totalitäres System mit national-religiösen Idealen. Dem gegenüber steht eine sprachliche, rituelle und kulturelle Vielfalt. Im Land leben persische, türkische, arabische, kurdisch
„Ich berührte den Schmutz dieser Despotie“
Ahmet Kahraman
Ahmet Kahraman wurde 1941 in Bingöl in der Türkei geboren. Sein Buch Bir Dönemin Türk Büyükleri (Große Türken unserer Zeit) brachte ihm Strafanzeigen von eben diesen „großen Türken“ ein – von zwei ehemaligen Notstands-Gouverneuren, einem früheren Geheimdienstchef, einem Ex-Armeechef und einem einstmals militanten Faschisten, dem die Verantwortung für zahlreiche politische Morde in der Türkei nachgesagt wird und den er an der Stimme erkannte, als der am Telefon Morddrohungen gegen ihn ausstieß. N
Ahmet Kahraman
Iranischer Spieler offenbar verhaftet
Der ehemalige iranische Fußball-Teamspieler Voria Ghafouri ist nach Angaben der regierungsnahen Nachrichtenagentur Tasnim am Donnerstag verhaftet worden.
Dem 35-jährigen Verteidiger werde Propaganda gegen das iranische Politsystem sowie Beleidigung der Nationalmannschaft vorgeworfen, hieß es in dem Tasnim-Bericht. Weitere Details zur Verhaftung wurden nicht angegeben. Der iranische Fußballverband hat sich zum Bericht noch nicht geäußert.
Aus im Nationalteam nach Kritik
Der Iran-Kurde Ghafouri
Iranischer Spieler offenbar verhaftet
Wie Sakine Cansız die Gründung der PKK erlebte
Sakine Cansız war eine von zwei Frauen, die vor 44 Jahren am Gründungskongress der PKK teilnahmen. In ihrem Buch „Mein ganzes Leben war ein Kampf“ beschreibt sie die damalige Zeit. Wir haben ihre Schilderungen zusammengefasst.
Der Vorsitzende [Abdullah Öcalan] kam zu uns in die Kellerwohnung in Elazığ. Die Wohnung war feucht. In der kalten Jahreszeit war es kaum auszuhalten. Wir hatten einen kleinen Ofen, den wir im vorderen Zimmer am Eingang aufgestellt hatten. Da wir kein Holz hatten, war er
Wie Sakine Cansız die Gründung der PKK erlebte
Kurdisches Kino als Teil des kurdischen Widerstands
„Wir haben ein Anliegen und das Kino ist eine Plattform, auf der wir unser Anliegen zur Sprache bringen können. Über das Kino versuchen wir sichtbar zu machen, was wir erleben“, sagt die kurdische Regisseurin Özlem Arzeba über ihren Film „Berfîn“.
Die Guerilla-Filmgruppe SineÇiya hat 2017 mit den Dreharbeiten für den Spielfilm „Berfîn“ begonnen. Beim 10. Kurdischen Filmfestival Hamburg fand die Erstaufführung statt. Heute wird der Film bei einem Festival in New York gezeigt. Der Film von Özlem
Kurdisches Kino als Teil des kurdischen Widerstands
Neue Artikel
Schweden liefert Kurden an Türkei aus
Mahmut Tat ist von Schweden an die Türkei ausgeliefert worden. Gegen den kurdischen Asylsuchenden liegt ein rechtskräftiges Urteil von knapp sieben Jahren Freiheitsstrafe wegen vermeintlicher Betätigu
Schweden liefert Kurden an Türkei aus
Reportage aus Iran: Familien in Pîranşar erzählen die Geschichten ihrer Kinder
Seit über zwei Monaten sind die Menschen in Rojhilat und Iran auf der Straße. Im fünften Teil seiner Reportage berichtet Abdurrahman Gök über die beiden vom Regime ermordeten 16-Jährigen Zakaria Khial
Reportage aus Iran: Familien in Pîranşar erzählen die Geschichten ihrer Kinder
Azade: Vom Überleben kurdischer Frauen
Azade: Vom Überleben kurdischer Frauen
Autor: 1.Gesa Köhler, 2. Dorothea Nogga Weinell
Erscheinungsort: Bremen
Verleger: Edition Con
Veröffentlichungsdatum: 01.01.1984
Das Land erstreckt sich von
Azade: Vom Überleben kurdischer Frauen
Kurdisches Kino als Teil des kurdischen Widerstands
„Wir haben ein Anliegen und das Kino ist eine Plattform, auf der wir unser Anliegen zur Sprache bringen können. Über das Kino versuchen wir sichtbar zu machen, was wir erleben“, sagt die kurdische Reg
Kurdisches Kino als Teil des kurdischen Widerstands
Wie Sakine Cansız die Gründung der PKK erlebte
Sakine Cansız war eine von zwei Frauen, die vor 44 Jahren am Gründungskongress der PKK teilnahmen. In ihrem Buch „Mein ganzes Leben war ein Kampf“ beschreibt sie die damalige Zeit. Wir haben ihre Schi
Wie Sakine Cansız die Gründung der PKK erlebte
Iranischer Spieler offenbar verhaftet
Der ehemalige iranische Fußball-Teamspieler Voria Ghafouri ist nach Angaben der regierungsnahen Nachrichtenagentur Tasnim am Donnerstag verhaftet worden.
Dem 35-jährigen Verteidiger werde Propaganda
Iranischer Spieler offenbar verhaftet
Faeser: Wir stehen an der Seite der Türkei
Deutschland steht fest an der Seite der Türkei. Das bekräftigte Bundesinnenministerin Nancy Faeser nach ihrem Antrittsbesuch bei ihrem Amtskollegen Süleyman Soylu in Ankara.
Die deutsche Innenministe
Faeser: Wir stehen an der Seite der Türkei
Ahmet Kahraman
Ahmet Kahraman wurde 1941 in Bingöl in der Türkei geboren. Sein Buch Bir Dönemin Türk Büyükleri (Große Türken unserer Zeit) brachte ihm Strafanzeigen von eben diesen „großen Türken“ ein – von zwei ehe
Ahmet Kahraman
»WASHINGTONS HALTUNG IST HEUCHLERISCH«
Die USA begründen ihre Militärintervention gegen den Islamischen Staat damit, die Menschen in Syrien und im Irak beschützen zu wollen. Der syrische Sozialist Joseph Daher lehnt den Einsatz hingegen ab
»WASHINGTONS HALTUNG IST HEUCHLERISCH«
Massaker in Dêrik: Journalist Isam Abdullah getötet
In Dêrik sind neun Zivilpersonen bei der Bombardierung durch die türkische Armee getötet worden, darunter auch der ANHA-Korrespondent Isam Abdullah. Aus Efrîn-Şera wird von zehn getöteten Soldaten der
Massaker in Dêrik: Journalist Isam Abdullah getötet
Kurdische Sprachen
Thomas Schmidinger

Mangels eines Nationalstaates hat sich beim Kurdischen auch keine einheitliche Nationalsprache herausgebildet. Vielmehr handelt es sich um mehrere teilweise stark differierende D
Kurdische Sprachen
Benedetta Argentieri: Rojava hat mich verändert
Die italienische Journalistin und Macherin des Films „I am the Revolution“ sprach im YÖP-Interview darüber, wie sich ihre Reise nach Rojava auf ihr Leben ausgewirkt hat. Von der Revolution habe sie vi
Benedetta Argentieri: Rojava hat mich verändert
Terrorismus, Staatsschwäche und internationale Militärinterventionen am Beispiel Irak, Syrien und Libyen
Autor: Thomas Schmidinger
Veröffentlichungsdatum: 4/2012

Terrorismus ist eine Methode und keine Ideologie. In der Geschichte haben Menschen, Gruppen und Staaten unterschiedlichster ideologischer A
Terrorismus, Staatsschwäche und internationale Militärinterventionen am Beispiel Irak, Syrien und Libyen
Thomas Schmidinger
Thomas Schmidinger, geboren 1974, Politikwissenschafter und Sozial- und Kulturanthropologe, Lektor am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien und an der Fachhochschule Oberösterreich, Mi
Thomas Schmidinger
Zehn Tote bei Streiks in Ostkurdistan
Mindestens zehn Menschen sind seit Dienstag in Ostkurdistan bei Streiks und Protesten gegen das iranische Regime von Sicherheitskräften getötet worden. Unter den Opfern ist auch ein Jugendlicher im Al
Zehn Tote bei Streiks in Ostkurdistan
»Mit dem Kurdistan Report in der Hand Beziehungen vertieft«
Kasım Engin / Şiyar Rûken
Dieser Text vom 1. Oktober 2018 ist von Kasım Engin verfasst, ehemaliger Leser und Mitarbeiter des Kurdistan Reports, und mit einem Vorwort versehen am 7. Oktober 2022 von Ş
»Mit dem Kurdistan Report in der Hand Beziehungen vertieft«
40 Jahre Kurdistan Report
»Warum erscheint der Kurdistan Report?« Mit dieser Frage wurde im November 1982 die jetzt vierzigjährige Geschichte des Kurdistan Reports eingeleitet und auch gleich im ersten Absatz von der damaligen
40 Jahre Kurdistan Report
Ankara zwischen NATO-Norderweiterung und Nordsyrien
Ankara zwischen NATO-Norderweiterung und Nordsyrien
Walter Posch
Name der Veröffentlichung: IFK Monitor 70/August, 2022

Kaum jemand hatte damit gerechnet, dass die NATO-Norderweiterung auf Widers
Ankara zwischen NATO-Norderweiterung und Nordsyrien
Sechs Tote und 53 Verletzte in Istanbul
Bei der Explosion in Istanbul sind mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen, über 50 weitere wurden verletzt.
Bei der schweren Detonation in Istanbul sind nach staatlichen Angaben sechs Menschen
Sechs Tote und 53 Verletzte in Istanbul
Clip gegen Chemiewaffen: Serêkaniyê û Avaşîn
Passend zu der heutigen Großdemonstration unter dem Motto YourSilenceKills in Düsseldorf hat die Kulturgemeinschaft Hûnergeha Welat aus Rojava einen Musikclip gegen die Chemiewaffenangriffe der Türkei
Clip gegen Chemiewaffen: Serêkaniyê û Avaşîn
Dr. Dersim: „Türkische Armee setzt vor allem Chlorgas ein“
Der Guerillaarzt Dr. Dersim erklärt, es liegen konkrete Beweise für den Einsatz von Chemiewaffen durch die türkische Armee vor: „Die türkische Armee setzt eindeutig Gase mit Erstickungswirkung ein, vo
Dr. Dersim: „Türkische Armee setzt vor allem Chlorgas ein“
Genozid-Überlebender Bego Polat in Dersim verstorben
Mit Bego Polat ist einer der letzten Überlebenden des Dersim-Massakers von 1937/38 verstorben. Der alevitische Kurde überlebte den damaligen Vernichtungsfeldzug im Alter von neun Jahren, seine Mutter
Genozid-Überlebender Bego Polat in Dersim verstorben
BAKUR
Eine Filmkritik von Simon Hauck

WO DIE WILDEN KERLINNEN WOHNEN
Bakur hatte bereits vor seiner Premiere für reichlich Zündstoff gesorgt: Das Türkische Kulturministerium der Erdogan-Regierung ließ d
BAKUR
Emine Yildirim nach dreißig Jahren freigelassen
Die politische Gefangene Emine Yildirim ist Heute 10.11.2022 nach dreißig Jahren Haft vor dem Frauengefängnis Gebze in der Westtürkei mit Freudentrillern begrüßt worden.
Die politische Gefangene Emin
Emine Yildirim nach dreißig Jahren freigelassen
AANES kritisiert Schwedens „Kniefall“ vor Erdogan
Die nordostsyrische Autonomieverwaltung kritisiert Schwedens Kniefall vor Erdogan als bedauerlichen Akt der Kapitulation und Unterwerfung. Die neue schwedische Regierung mache sich zum Partner der tür
AANES kritisiert Schwedens „Kniefall“ vor Erdogan
Statistik
Artikel  410,978
Bilder  83,855
Bücher  15,677
verwandte Ordner 67,076
Video 398
Aktive Besucher 74
Heute 24,465

Kurdipedia.org (2008 - 2022) version: 14.12
| Kontakt | CSS3 | HTML5

| Generationszeit Seite: 0.547 Sekunde(n)!