Library Library
Search

Kurdipedia is the largest multilingual sources for Kurdish information!


Search Options





Advanced Search      Keyboard


Search
Advanced Search
Library
Kurdish names
Chronology of events
Sources
History
User Favorites
Activities
Search Help?
Publication
Video
Classifications
Random item!
Send
Send Article
Send Image
Survey
Your feedback
Contact
What kind of information do we need!
Standards
Terms of Use
Item Quality
Tools
About
Kurdipedia Archivists
Articles about us!
Add Kurdipedia to your website
Add / Delete Email
Visitors statistics
Item statistics
Fonts Converter
Calendars Converter
Spell Check
Languages and dialects of the pages
Keyboard
Handy links
Kurdipedia extension for Google Chrome
Cookies
Languages
کوردیی ناوەڕاست
کرمانجی - کوردیی سەروو
Kurmancî - Kurdîy Serû
هەورامی
Zazakî
English
Française
Deutsch
عربي
فارسی
Türkçe
Nederlands
Svenska
Español
Italiano
עברית
Pусский
Norsk
日本人
中国的
Հայերեն
Ελληνική
لەکی
Azərbaycanca
My account
Sign In
Membership!
Forgot your password!
Search Send Tools Languages My account
Advanced Search
Library
Kurdish names
Chronology of events
Sources
History
User Favorites
Activities
Search Help?
Publication
Video
Classifications
Random item!
Send Article
Send Image
Survey
Your feedback
Contact
What kind of information do we need!
Standards
Terms of Use
Item Quality
About
Kurdipedia Archivists
Articles about us!
Add Kurdipedia to your website
Add / Delete Email
Visitors statistics
Item statistics
Fonts Converter
Calendars Converter
Spell Check
Languages and dialects of the pages
Keyboard
Handy links
Kurdipedia extension for Google Chrome
Cookies
کوردیی ناوەڕاست
کرمانجی - کوردیی سەروو
Kurmancî - Kurdîy Serû
هەورامی
Zazakî
English
Française
Deutsch
عربي
فارسی
Türkçe
Nederlands
Svenska
Español
Italiano
עברית
Pусский
Norsk
日本人
中国的
Հայերեն
Ελληνική
لەکی
Azərbaycanca
Sign In
Membership!
Forgot your password!
        
 kurdipedia.org 2008 - 2024
 About
 Random item!
 Terms of Use
 Kurdipedia Archivists
 Your feedback
 User Favorites
 Chronology of events
 Activities - Kurdipedia
 Help
New Item
Biography
Talur
21-04-2024
میلانۆ محەمەد ساڵح
Biography
Tahir Hamidi
21-04-2024
میلانۆ محەمەد ساڵح
Biography
Twana Hama Noori
21-04-2024
میلانۆ محەمەد ساڵح
Biography
Tre Shorsh
21-04-2024
میلانۆ محەمەد ساڵح
Biography
Paiman Hassib Hussain
21-04-2024
میلانۆ محەمەد ساڵح
Biography
Payman Talib
21-04-2024
میلانۆ محەمەد ساڵح
Biography
Pari Rahim Salih
21-04-2024
میلانۆ محەمەد ساڵح
Biography
Pari Salih Ahmad Mufti
21-04-2024
میلانۆ محەمەد ساڵح
Library
Creation and Collapse: The British Indian Empire in Mesopotamia Before and After World War I
18-04-2024
Hazhar Kamala
Library
The forty thieves: Churchill, the Cairo Conference, and the policy debate over strategies of colonial control in British mandato
18-04-2024
Hazhar Kamala
Statistics
Articles 517,057
Images 105,325
Books 19,097
Related files 95,812
Video 1,283
Library
Resolution of Turkey’s Kurd...
Library
IRAQ BETWEEN TWO OCCUPATION...
Library
RETHINKING STATE AND BORDER...
Library
The Grand Strategy of Gertr...
Library
America’s role in nation-bu...
Iran: Je mehr Unterdrückung, desto mehr Kampf und Widerstand
Kurdipedia is the largest multilingual sources for Kurdish information! We have archivists and collaborators in every part of Kurdistan.
Group: Articles | Articles language: Deutsch
Share
Facebook0
Twitter0
Telegram0
LinkedIn0
WhatsApp0
Viber0
SMS0
Facebook Messenger0
E-Mail0
Copy Link0
Ranking item
Excellent
Very good
Average
Poor
Bad
Add to my favorites
Write your comment about this item!
Items history
Metadata
RSS
Search in Google for images related to the selected item!
Search in Google for selected item!
کوردیی ناوەڕاست0
Kurmancî - Kurdîy Serû0
English0
عربي0
فارسی0
Türkçe0
עברית0
Español0
Française0
Italiano0
Nederlands0
Svenska0
Ελληνική0
Azərbaycanca0
Fins0
Norsk0
Pусский0
Հայերեն0
中国的0
日本人0
Die viermonatigen Proteste im Iran bezeugen, dass die Verstärkung der Unterdrückung nur zu einer Verstärkung der Kämpfe der Bevölkerung führt. Ein klares Beispiel dafür sind Kurdistan und Belutschistan. Der Befreiungskampf wird heute von Frauen angeführt.
Vor mehr als 40 Jahren machten politische, studentische, ethnische, Arbeiter- und allgemeine gesellschaftliche Gruppen, die die Nase voll von Unterdrückung, Armut und Klassenspaltung hatten, eine Revolution, um die politischen Verhältnisse zu verändern. Aber das Ergebnis der Revolution stand dem Willen der Protestierenden entgegen. Die Monarchie wurde von einer Islamischen Republik abgelöst. Mit Unterstützung westlicher Länder wie England und Frankreich und mithilfe der umfangreichen Propaganda, die für Khomeini betrieben wurde, eliminierte die eben erst entstandene Islamische Republik alle anderen politischen Organisationen und errichtete eine weitere zentrale Macht, diesmal auf der Grundlage des Islam. Die verschiedenen politischen und gesellschaftlichen Gruppen, die sich gegen ihre Unterdrückung erhoben hatten, verstanden von Anfang an, dass es bei dem Regimewechsel nur um einen Macht- und Kapitaltransfer ging und der Kampf für die Freiheit weiterhin eine Notwendigkeit blieb. Die kurdische Bevölkerung wurde Zeugin der Beseitigung ihrer Existenz im neuen System. Sie sagte mit all ihren politischen Organisationen, ihren Parteien und ihrer Geschichte des zivilen und politischen Kampfes „Nein“ zur Islamischen Republik. Die doppelte Feindschaft dieses Regimes mit der Gesellschaft Kurdistans ist bis heute sichtbar.

Daraufhin begann das Regime seine Herrschaft wie andere diktatorische Regime durch Massenermordung seiner politischen Gegner:innen durchzusetzen. In der Zivilbevölkerung schürte dieses brutale Vorgehen Angst und brachte viele Menschen zum Schweigen. In den Anfangsjahren der Islamischen Republik fand das Blutvergießen auf unterschiedliche Weise statt. So zündeten Regimeschergen 1978 das Kino Rex Abadan an, während im Vorstellungsraum Zuschauer:innen einen Film ansahen. Mehr als 477 Menschen starben bei dem Brand. Das Verbrechen wurde den vermeintlichen Feinden der Islamischen Republik zugeschoben: die Menschen sollten von Unruhen abgehalten und davon überzeugt werden, die Islamische Republik zu akzeptieren.
Als die Opposition ihren Widerstand fortsetzte, startete das Regime 1988 eine Reihe von Attentaten auf politische Aktivist:innen, Schriftsteller:innen und Journalist:innen. Die Attentate sind als die größte Hinrichtungswelle politischer Gefangener im Iran bekannt, Tausende von Aktivist:innen wurden getötet. Die Ermordung von Dr. Abdurrahman Qasimlo und anderen Persönlichkeiten war auch in der Fortsetzung der Schaffung von Verzweiflung, Terror und Unterdrückung von Protestbewegungen begründet.

Seitdem die Islamische Republik an die Macht kam, hat die Unterdrückung von Redefreiheit, von Klassen und von ethnischer und religiöser Zugehörigkeit System. Ebenso systematisch war die Unterdrückung der Frauen. Sie fühlten mehr denn je die geschlechtsspezifische Unterdrückung durch den obligatorischen islamischen Hijab. Den Frauen, die für die Freiheit rebelliert hatten, wurden in dem neuen Regime ihre grundlegenden Rechte genommen: Die Diskriminierung von Frauen beschränkte sich dabei nicht nur auf die Kleiderwahl, sondern reglementierte die Ungleichstellung von Mann und Frau vor Gericht, beim Eigentums-, Erb- und Strafrecht und im erschwerten Zugang zu Abtreibungs- und Verhütungsmethoden. Der obligatorische Hijab ist eine sichtbare Bestätigung der Unterdrückung von Frauen und der Zensur ihrer Rechte. Die Frauen standen so seit Beginn der Islamischen Republik wieder vor der Wahl, sich entweder unterzuordnen oder erneut für ihre Rechte zu kämpfen.

Die Antwort des iranischen Regimes auf die sich erhebenden Proteste war eine immer intensivere Repression. Der Protest der kurdischen Gesellschaft gegen die Eliminierung anderer politischer Parteien zu Beginn der Revolution führte zur Bombardierung der Stadt Sine (Sanandaj) und der Verhaftung und Hinrichtung von Aktivist:innen. Die Antwort auf den Protest von Schriftsteller:innen und Kritiker:innen war Terror und Massenmord. Die Antwort auf die Proteste von Frauen gegen die Verletzung ihrer Rechte bestand darin, die Frauen in den häuslichen Bereich zurückzudrängen und sie aus der Öffentlichkeit zu entfernen.

Das Regime der Islamischen Republik ist das Regime einer Sprache, einer Religion, einer Partei und einer Identität. Es betrachtet alle Unterschiede mit den Augen eines Feindes, behandelt sie wie Feinde und versucht, sie in jeder Hinsicht und mit allen Mitteln zu schwächen.

Eine strategische Diskriminierung der ethnischen Bevölkerungen Irans bestand darin, die natürlichen Ressourcen der kurdischen, arabischen, belutschischen, gilakischen Bevölkerung zu rauben und sie ins Zentrum zu verlegen. Dadurch machte das Regime alle nicht-persischen Nationen ärmer und beschränkte die Sorge eines großen Teils verschiedener Nationen auf den Versuch, ihre Grundbedürfnisse zu befriedigen. Intellektueller und politischer Fortschritt wurden verhindert.

Aber dieselben Menschen, die systematische Diskriminierung und Unterdrückung erfuhren, haben in historischen Ereignissen gezeigt, dass ihr Kampfpotential umso größer wird, je mehr die Unterdrückung zunimmt. Ein klares Beispiel dafür ist der Kampf und Widerstand der Gesellschaft Kurdistans und Belutschistans in den aktuellen Protesten.

Kurdistan und Belutschistan verfügen über natürliche Ressourcen, die für das Gedeihen ihrer Wirtschaft notwendig sind. Durch den Diebstahl ihrer Ressourcen sind sie verarmt. Das Regime hat diesen Gemeinschaften nicht erlaubt, eine eigene wirtschaftliche Infrastruktur aufzubauen. Wir wissen, dass der Aufstand in diesen Tagen in Ostkurdistan begonnen hat und seine Fortsetzung auch auf die Organisation des Aufstands durch die Menschen in Kurdistan zurückzuführen ist. Diese Organisation zeigt sich in den weit verbreiteten Streiks und dem Straßenkampf in Ostkurdistan und in der Bildung von Nachbarschaftskomitees. Im gesamten Iran spiegelt sich der Glaube, dass Kurdistan ein Wegbereiter ist, in Slogans wider.

In den dreiundvierzig Jahren der Islamischen Republik war die Zahl der in Kurdistan festgenommenen, verurteilten und hingerichteten Aktivist:innen immer höher als in den Zentren Irans. Aber auch der politische und zivile Widerstand hat sich dort intensiviert. Je kohärenter der Kampf in Kurdistan ist, desto gewalttätiger wird heutzutage die Repression gegen die Gesellschaft. Dabei begeht das Regime jedoch den Fehler, zu denken, dass es die Proteste durch massive Gewalt und Unterdrückung ersticken kann. Das Regime verkennt, dass sich für jede Person, die getötet wird, eine neue Welle des Aufstands bildet. Eine besondere Rolle zur Verstärkung der Proteste spielen hier die Trauerfeiern am 7. und 40. Tag nach der Beerdigung einer ermordeten Person.

Die viermonatigen Proteste im Iran bezeugen, dass eine Verstärkung der Unterdrückung nur zu einer Verstärkung der Kämpfe und Widerstände der Bevölkerung führt. Dieser Widerstand und Befreiungskampf wird heute von Frauen angeführt. Wenn das Herrschaftsprinzip der Islamischen Republik auf der Unterdrückung von Frauen und ethnischen Minderheiten wie Kurd:innen und Belutsch:innen beruht, so wird es heute durch die Parole „Jin, Jiyan, Azadî“ in seinen Grundfesten erschüttert.[1]
This item has been written in (Deutsch) language, click on icon to open the item in the original language!
Dieser Artikel wurde in (Deutsch) Sprache geschrieben wurde, klicken Sie auf das Symbol , um die Artikel in der Originalsprache zu öffnen!
This item has been viewed 1,372 times
HashTag
Sources
[1] Website | Deutsch | anfdeutsch.com
Linked items: 7
Group: Articles
Articles language: Deutsch
Publication date: 18-01-2023 (1 Year)
Content category: Political Criticism
Content category: Human Right
Country - Province: Iran
Country - Province: East Kurdistan
Document Type: Original language
Language - Dialect: German
Original Language: German
Publication Type: Born-digital
Technical Metadata
Item Quality: 88%
88%
Added by ( Hazhar Kamala ) on 23-01-2023
This article has been reviewed and released by ( Sara Kamela ) on 24-01-2023
This item recently updated by ( Sara Kamela ) on: 24-01-2023
URL
This item according to Kurdipedia's Standards is not finalized yet!
This item has been viewed 1,372 times
Kurdipedia is the largest multilingual sources for Kurdish information!
Articles
Western Wall
Library
Creation and Collapse: The British Indian Empire in Mesopotamia Before and After World War I
Biography
Havin Al-Sindy
Image and Description
AN EXAMPLE OF BAATHS SOCIALISM AND DEMOCRACY IN KURDISTAN OF IRAQ
Library
Imperialism and Empire in Iraq: Britain’s Informal Colony
Biography
KHAIRY ADAM
Articles
ESTABLISHMENT OF THE BRITISH PROTECTORATE IN NORTHERN MESOPOTAMIA DURING THE END OF WORLD WAR I /THE GREAT WAR
Biography
Ayub Nuri
Biography
HIWA SALAM KHLID
Library
BRITISH COLONIALISM AND KURDS IN IRAQ: A POSTCOLONIAL DISCOURSE THROUGH TEXTUAL REPRESENTATIONS (1914-1958)
Library
The Poetics of Revolution: Cultures, Practices, and Politics of Anti-Colonialism in Iraq, 1932-1960
Archaeological places
Mosque (Salah al-Din al-Ayyubi) in the city of Faraqin
Biography
Nurcan Baysal
Library
The forty thieves: Churchill, the Cairo Conference, and the policy debate over strategies of colonial control in British mandato
Articles
Mardukhi Calendar
Biography
Bibi Maryam Bakhtiari
Biography
Abdullah Zeydan
Articles
The Kurds and World War II: Some Considerations for a Social History Perspective
Archaeological places
Shemzinan Bridge
Biography
Shilan Fuad Hussain
Articles
Shadala
Biography
Jasmin Moghbeli
Image and Description
A Kurdish army in Istanbul to participate in the Battle of the Dardanelles in 1918
Archaeological places
Hassoun Caves
Archaeological places
The tomb of the historian Marduk Kurdistani
Image and Description
Yezidi boys 1912
Archaeological places
Cendera Bridge
Image and Description
The Kurdish Quarter, which is located at the bottom of Mount Canaan in Safed, Palestine in 1946
Biography
Antonio Negri
Image and Description
Kurdish Jews from Mahabad (Saujbulak), Kurdistan, 1910

Actual
Library
Resolution of Turkey’s Kurdish Question A Process in Crisis
14-04-2024
Hazhar Kamala
Resolution of Turkey’s Kurdish Question A Process in Crisis
Library
IRAQ BETWEEN TWO OCCUPATIONS OBSERvATIONS ON IRAQ ANd ThE Great Powers (1933–2003)
14-04-2024
Hazhar Kamala
IRAQ BETWEEN TWO OCCUPATIONS OBSERvATIONS ON IRAQ ANd ThE Great Powers (1933–2003)
Library
RETHINKING STATE AND BORDER FORMATION IN THE MIDDLE EAST
15-04-2024
Hazhar Kamala
RETHINKING STATE AND BORDER FORMATION IN THE MIDDLE EAST
Library
The Grand Strategy of Gertrude Bell: From the Arab Bureau to the Creation of Iraq
16-04-2024
Hazhar Kamala
The Grand Strategy of Gertrude Bell: From the Arab Bureau to the Creation of Iraq
Library
America’s role in nation-building : from Germany to Iraq
17-04-2024
Hazhar Kamala
America’s role in nation-building : from Germany to Iraq
New Item
Biography
Talur
21-04-2024
میلانۆ محەمەد ساڵح
Biography
Tahir Hamidi
21-04-2024
میلانۆ محەمەد ساڵح
Biography
Twana Hama Noori
21-04-2024
میلانۆ محەمەد ساڵح
Biography
Tre Shorsh
21-04-2024
میلانۆ محەمەد ساڵح
Biography
Paiman Hassib Hussain
21-04-2024
میلانۆ محەمەد ساڵح
Biography
Payman Talib
21-04-2024
میلانۆ محەمەد ساڵح
Biography
Pari Rahim Salih
21-04-2024
میلانۆ محەمەد ساڵح
Biography
Pari Salih Ahmad Mufti
21-04-2024
میلانۆ محەمەد ساڵح
Library
Creation and Collapse: The British Indian Empire in Mesopotamia Before and After World War I
18-04-2024
Hazhar Kamala
Library
The forty thieves: Churchill, the Cairo Conference, and the policy debate over strategies of colonial control in British mandato
18-04-2024
Hazhar Kamala
Statistics
Articles 517,057
Images 105,325
Books 19,097
Related files 95,812
Video 1,283
Kurdipedia is the largest multilingual sources for Kurdish information!
Articles
Western Wall
Library
Creation and Collapse: The British Indian Empire in Mesopotamia Before and After World War I
Biography
Havin Al-Sindy
Image and Description
AN EXAMPLE OF BAATHS SOCIALISM AND DEMOCRACY IN KURDISTAN OF IRAQ
Library
Imperialism and Empire in Iraq: Britain’s Informal Colony
Biography
KHAIRY ADAM
Articles
ESTABLISHMENT OF THE BRITISH PROTECTORATE IN NORTHERN MESOPOTAMIA DURING THE END OF WORLD WAR I /THE GREAT WAR
Biography
Ayub Nuri
Biography
HIWA SALAM KHLID
Library
BRITISH COLONIALISM AND KURDS IN IRAQ: A POSTCOLONIAL DISCOURSE THROUGH TEXTUAL REPRESENTATIONS (1914-1958)
Library
The Poetics of Revolution: Cultures, Practices, and Politics of Anti-Colonialism in Iraq, 1932-1960
Archaeological places
Mosque (Salah al-Din al-Ayyubi) in the city of Faraqin
Biography
Nurcan Baysal
Library
The forty thieves: Churchill, the Cairo Conference, and the policy debate over strategies of colonial control in British mandato
Articles
Mardukhi Calendar
Biography
Bibi Maryam Bakhtiari
Biography
Abdullah Zeydan
Articles
The Kurds and World War II: Some Considerations for a Social History Perspective
Archaeological places
Shemzinan Bridge
Biography
Shilan Fuad Hussain
Articles
Shadala
Biography
Jasmin Moghbeli
Image and Description
A Kurdish army in Istanbul to participate in the Battle of the Dardanelles in 1918
Archaeological places
Hassoun Caves
Archaeological places
The tomb of the historian Marduk Kurdistani
Image and Description
Yezidi boys 1912
Archaeological places
Cendera Bridge
Image and Description
The Kurdish Quarter, which is located at the bottom of Mount Canaan in Safed, Palestine in 1946
Biography
Antonio Negri
Image and Description
Kurdish Jews from Mahabad (Saujbulak), Kurdistan, 1910

Kurdipedia.org (2008 - 2024) version: 15.42
| Contact | CSS3 | HTML5

| Page generation time: 0.391 second(s)!